Auftragsstatus
Service
Persönliche Beratung
0800 240 123
Vater und Tochter in den Familienferien in Griechenland

Gestaltungstipps

Gestaltungsidee CEWE FOTOBUCH: Ihr persönliches Reisetagebuch

Layouten wie die Profis – in einem gemeinsamen Projekt haben GEO Saison und CEWE für Sie ein ganz besonderes CEWE FOTOBUCH gestaltet. Mit den Ferienfotos des renommierten Reportage- und Reisefotografen Hauke Dressler haben die Geo-Saison-Gestalter sich an die Arbeit gemacht. Schnell entstand die Idee des Reisetagebuchs. Eine chronologische Geschichte, erzählt anhand von beeindruckenden, schönen oder einfach nur witzigen Erlebnissen. Lassen Sie sich von Layout, Motiven und zahlreichen Gestaltungstipps inspirieren und gestalten am Ende des Artikels Ihr persönliches Reisetagebuch mit unserer passenden Buchvorlage.

Cover Reisetagebuch von Hauke Dressler
Das Cover verbreitet beim Anschauen schon Freude auf mehr.
Ihr CEWE FOTOBUCH direkt erstellen

Es gibt viele Möglichkeiten, ein Fotobuch und seine Dramaturgie aufzubauen. Wir haben uns für ein Reisetagebuch mit Magazin-Charakter entschieden. Es besteht aus einzelnen Kapiteln in chronologischer Reihenfolge, also mit der Ankunft am Ferienort beginnend und mit der Abreise endend. Den Aufbau halten Sie einfach im Inhaltsverzeichnis fest. Das Reisetagebuch kann Ihnen auch als lockerer «Foto-Fahrplan» für die nächsten Ferien sehr nützlich sein. So vergessen Sie beispielsweise nicht, Fotos von der An- und Abreise, von der Unterkunft, den Ausflügen, den Lieblingsorten und den kulinarischen Genüssen zu machen, um nach der Reise eine gute Auswahl fürs Fotobuch zu haben.

Jedes Kapitel bekommt eine Überschrift. Den Inhalt beschreiben Sie kurz in einer Unterzeile. Dazu zeigen Sie eine Mischung verschiedener Fotoarten aus den Ferien. Variieren Sie die Perspektive der Fotos. Mischen Sie Porträts, sehr nahe Einstellungen und große Landschaften – das macht neugierig. Aber achten Sie darauf, nicht gleich die besten Bilder zu verwenden. Durch das Inhaltsverzeichnis sind alle Informationen in Ihrem Reisetagebuch übersichtlich geordnet und Sie haben es später leichter bei der Fotoauswahl. Unser Tipp: Treffen Sie die Auswahl idealerweise zusammen mit einer Person, die in den Ferien nicht fotografiert hat und neutral sagen kann, welche Motive sie neugierig machen. Das ist ein gutes Indiz für eine spannende Auswahl.

Inhaltsseite Fotobuch Hauke Dressler
Um den Magazin-Charakter zu erreichen, braucht man ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis.

Buchvorlage herunterladen – so funktioniert es

1. Laden Sie sich die Gestaltungssoftware herunter und installieren Sie diese auf Ihrem Rechner.
2. Wählen Sie ein CEWE FOTOBUCH aus und klicken Sie unter «Buchvorlagen» auf «Mehr herunterladen».
3. In der Kategorie «Reise» wählen Sie nun die Buchvorlage «Reisetagebuch» aus und klicken auf «Auswahl installieren».
4. Ersetzen Sie ggf. die Schrift und schon können Sie die Platzhalter der Buchvorlage mit Ihren eigenen Fotos befüllen.

Tipp: Bei Google-Fonts finden Sie hunderte kostenloser Schriftarten.

Doppelseite aus Hauke Dresslers Reisetagebuch
Um die Bilder wirken zu lassen, brauchen sie viel Platz auf einer Doppelseite.

Gestaltungsideen und mehr

Struktur und Sichtbarkeit

Das Wichtigste: Überlegen Sie sich vorher ein Grundlayout, eine Struktur. Und halten Sie sich dann konsequent daran. Innerhalb dieser Struktur haben Sie immer noch viele Freiheiten für kleinere Spielereien, ohne dass das Buch optisch «auseinanderfällt». Zum Beispiel können Sie Bilder überlappen lassen - das schafft mehrere Ebenen. Sie können dabei ein bisschen mit den Fotos und den Proportionen spielen. Achten Sie nur darauf, dass Sie keine wichtigen Bildelemente verdecken. Niemand hat gerne eine Ecke im Gesicht.

Fototipp

Fokussieren Sie innerhalb der Gruppenbilder auf eine Person - Ihren Hauptdarsteller oder Ihre Hauptdarstellerin. Ein Gruppenbild wirkt lebendiger, wenn es mehrere Ebenen hat. Das erreichen Sie zum Beispiel mit Tiefenschärfe oder durch die Anforderung der Personen. Bei der Bildauswahl achten Sie auf Perspektivwechsel.

Haukes Tochter geniesst die wunderbare Aussicht
Wunderschöne Landschaft und bestes Wetter in den Ferien der Dresslers

It's Selfietime

Zeigen Sie Ihren Lieblingsort, gerne von allen Seiten, in allen Details. Aber denken Sie daran: Er wird durch Menschen, durch Sie und Ihre Familie, erst lebendig. Hier ist auch ein schöner Platz für ein seitenfüllendes Selfie. Dafür müssen Sie nicht zwingend Ihr Smartphone bemühen, die umgedrehte Kamera am ausgestreckten Arm tut es auch.

Fototipp für Collagen

Der Mensch im Vordergrund kann auch ruhig unscharf sein, das erzeugt Spannung und Emotionen. Die Farben weiss und blau sind auf dieser Doppelseite das verbindende Element zwischen den Menschen und den Orten.

Hauke und seine Tochter beim Picknick am Strand
Ein kleiner Snack am Strand

Platz da!

Der Weissraum - also der weisse, leere Platz auf den Seiten – ist nicht einfach nur eine Lücke, sondern ein ganz eigenes und sehr wichtiges Gestaltungselement. Gleich grosser Weissraum bringt Ordnung und Ruhe ins Reisetagebuch. Hier können Sie sehen, dass das Bild im Querformat auf der linken Seite und das quadratische Bild jeweils den gleichen Abstand zum Rand einhalten wie das Bild auf der rechten Seite. Diese unsichtbaren Orientierungslinien geben dem Auge Halt. Und seien Sie nicht zu sparsam mit dem Weissraum, nur weil Sie mehr Fotos unterbringen wollen.

Fototipp

Spielen Sie mit Nähe und Distanz – ähnlich wie Sie es auch bei den Bildformaten handhaben. Dafür können Sie auch mal auf eine kleine Wanderung gehen, um neue Perspektiven zu entdecken.

Haukes Sohn geniesst die Sonnenstrahlen
Sommer, Sonne und Meer - perfekte Familienferien

Grüsse aus Hollywood

Erzählen Sie eine Szene wie in einem Film: mit mehreren Bildern, die eine kleine Handlung darstellen. Dazu können Sie auch eine Detailaufnahme in ein grösseres Bild einklinken.

Fototipp

Gegenlichtaufnahmen mit langen Schatten können besonders atmosphärisch wirken. Finden Sie den richtigen Fokus und wählen Sie die Blende nicht zu gross.

Hauke Dressler fotografiert alle gemeinsam auf dem Steg beim Sonnenuntergang
Die Familie Dressler geniesst die Abendstunden.

Im Kasten

Die Titelzeile «Letzter Abend» steht ganz bewusst im Bild. In der Software können Sie den Text – auch in die Titelzeile – in einen Textkasten stellen und diesem eine Hintergrundfarbe (hier: Weiss) geben. Diesen Textkasten können Sie platzieren, wo er passt, auch im Bild. So ein Textkasten wirkt wie ein eigenes Bildelement. Der Text ist immer lesbar und die Titelzeilen werden präsenter.

Fototipp

Ein Sonnenuntergang ist immer wunderschön - aber das linke Bild bekommt seine Spannung durch die Anordnung im oberen Drittel und die Menschen, die die Sonne auf Händen tragen. Um diese Wirkung zu erzielen, müssen Kamera und Personen genau ausgerichtet sein.

Inspirationen für Ihr nächstes Geschenk

Das machen Sie aus Ihren schönsten Fotos

Von Gestaltungstipps bis zum CEWE FOTOBUCH

So werden Ihre Erinnerungen greifbar