Migros - Ein M besser

Sprachnavigation

Tipps für Reisefotografie: Erinnerungen aus den Ferien mitnehmen

Reisefotos sind einer der beliebtesten und schönsten Mitbringsel aus den Ferien. Während Erinnerungen über die Zeit etwas verblassen, sorgen Reisefotos dafür, dass die schönsten Orte und Momente erhalten bleiben.

Damit Ihre besten Reisefotos nicht einfach auf der Festplatte «verstauben», können Sie Ihre Lieblingsfotos als Fotobuch gestalten und drucken lassen. Fotokalender mit Ihren liebsten Ferienfotos eignen sich genauso hervorragend als Geschenk für Freunde und Familie – denn was früher die Diashow war, sind heute kreative Fotogeschenke.

Unsere Tipps für Reisefotografie helfen Ihnen, Ihre besten Ferienmomente noch schöner einzufangen.

Erzählen Sie mit dem Kochbuch eine Geschichte

Achten Sie auf das richtige Licht

Wer reist, ist oft morgens bis abends viel auf den Beinen. Über den Tag hinweg ist es jedoch wichtig, die sich verändernden Lichtverhältnisse bei der Planung mit zu berücksichtigen. So kann es sein, dass ein Wahrzeichen am Morgen im Gegenlicht liegt und erst am späteren Nachmittag von der Sonne eingefangen wird. Auch die Jahreszeit hat je nach geographischer Breite einen grossen Einfluss auf den Sonnenstand. Umso näher an den Polen, umso höher sind dabei die jahreszeitlichen Schwankungen des Tageslichts.

Nach Sonnenuntergang wenn das natürliche Licht zu Ende geht, lohnt es sich auch noch, die Kamera bereitzuhalten. In den 30 bis 60 Minuten nach Sonnenuntergang findet die blaue Stunde statt. Sie ist deshalb bei Fotografen so beliebt, weil während dieser Zeit das Restlicht nach Sonnenuntergang kombiniert mit dem künstlichen Licht der Zivilisation durch Gebäude- und Strassenbeleuchtung eine ganz besondere Atmosphäre erschafft, die sich mit der Kamera perfekt einfangen lässt.

Kleine Tricks für mehr Frische auf den Fotos

Bringen Sie sich selbst auf das Foto

Sind Sie in ruhigeren Gegenden ohne viel andere Leute unterwegs und möchten Sie sich selbst ins Bild setzen, dann führt kein Weg um den Selbstauslöser. Ein Stativ ermöglicht Ihnen, den Bildausschnitt vorab optimal zu planen. Zudem ist ein Stativ bei Nachtaufnahmen mit langen Belichtungszeiten sehr hilfreich.

Sind sie hingegen an beliebten Hotspots unterwegs, werden Sie nicht alleine auf die besten Fotoplätze aus sein. Besuchen Sie touristische Hotspots besonders früh oder spät Abends. Nicht nur das Licht ist zu diesen Zeiten oft spannend, frühmorgens haben Sie auch gut besuchte Hotspots wie beispielsweise die spanische Treppe in Rom fast für sich alleine.

Kochbuch als Fotobuch gestalten

Bessere Landschaftsfotos mit der Drittel-Regel

Die Drittel-Regel ist eine Vereinfachung des goldenen Schnitts. Diese Regel sagt aus, dass der Bildausschnitt im Optimalfall in drei gleich grosse Elemente aufgeteilt werden soll. Bei einem Strandfoto kann das bedeuten, dass der Sand den unteren Drittel des Bildes einnimmt, während das Meer bis zum Horizont den mittleren Drittel beansprucht. Dem Himmel steht somit das obere Drittel des Bildausschnitts zu. Fotos, die die Drittel-Regel befolgen, wirken durch ihre Proportionen besonders harmonisch.

In unserem Artikel zu Landschaftsfotografie können Sie zusätzlich weitere Tipps erfahren, wie Ihre Ferienfotos noch besser werden.


Jetzt Reisefotos als CEWE FOTOBUCH XL gestalten!