Wir sind weiterhin für Sie da. Wir empfehlen: Direkt nach Hause oder zu den Liebsten bestellen.

Migros - Ein M besser

Sprachnavigation

Tipps für die analoge Fotografie

Durch das Aufkommen der digitalen Fotografie hat das Fotografieren mit Filmen an Bedeutung verloren. Nach Jahren des Rückgangs erlebt die analoge Fotografie als Nische wieder einen Boom. Viele Fotografierende schätzen die spezielle Optik wie Körnung und Farbe vieler Analogkameras und den Umstand, dass die limitierte Zahl an Fotos auf einem analogen Film ein genaues Planen erfordert. Analog fotografieren bedeutet deshalb auch eine gewisse Entschleunigung im Vergleich zur Digitalfotografie. Sie haben auf dem Dachboden eine alte Analogkamera gefunden und möchten sich wieder in der Fotografie mit Filmen ausprobieren? In diesem Guide erklären wir Ihnen, wie Sie auch als Anfänger schnell die analoge Fotografie beherrschen.

Grundlagen für die analoge Fotografie

Grundlagen für die analoge Fotografie

Analog fotografieren bringt auch etwas Handarbeit mit sich. Statt einer Speicherkarte muss nun der Film eingelegt werden. Am häufigsten sind analoge Kameras so konstruiert, dass der Film links eingelegt wird und rechts der Anfang des Filmes in die Spule eingefädelt wird. Beliebt sind sogenannte Point-and-Shoot Kameras: Diese Kameras bieten wenig Einstellungsmöglichkeiten und haben oft feste Brennweiten. Fotografierende können sich dadurch voll auf den Bildausschnitt und das Motiv konzentrieren. Grössere Analogkameras wie Spiegelreflexkameras lassen sich grundsätzlich ähnlich einstellen wie digitale Kameras – deshalb können sie hierzu auch unseren Artikel zu «Tipps für die digitale Fotografie» hernehmen.

1. Achten Sie auf die richtige Belichtung

Die Fotos von beliebten Profilen auf Instagram haben gemeinsam, dass sie auch technisch sehr gut umgesetzt sind. Die Belichtung spielt dabei eine zentrale Rolle. Wann immer möglich sollte natürliches Licht das Motiv ausleuchten. Besonders die Morgen- und Abendstunden mit ihrem sanften Licht eignen sich gut für das Fotografieren. Sollte die Beleuchtung des Motivs nicht perfekt geklappt haben, bietet Instagram auch einige Möglichkeiten, die Belichtung nachträglich zu verbessern.

Analog-Film entwickeln

Analog-Film entwickeln

Um ihre Analogfilme zu entwickeln, bringen Sie diese zu Fachgeschäften oder auch einfach in Ihre nächste Migros-Filiale. In einer Fototasche werden die Filme in ein Fotolabor gebracht und dort entwickelt. Die fertigen Fotos erhalten Sie dabei wie schon in früheren Zeiten als Abzüge auf Fotopapier oder wenn gewünscht als digitale Fotos auf einem Datenträger. Aber analoge Fotos digitalisieren, macht das Sinn? Absolut, denn auch auf digitalen Abzügen bleibt der Charme der analogen Fotografie an den Bildern enthalten. Aus den Abzügen Ihrer Fotos können Sie anschliessend auch in Fotoprodukte wie beispielsweise einen Fotokalender im A4-Format bedrucken lassen. Wie Sie alte Fotos digitalisieren können, haben wir in diesem Artikel für Sie beschrieben.

Analoge Schwarz-Weiss-Fotografie

Analoge Schwarz-Weiss-Fotografie

Auch in der analogen Fotografie sind Schwarz-Weiss-Fotos sehr beliebt, da die Analog-Charakteristik auch ohne Farben gut zur Geltung kommt. Wichtig ist hierbei, dass Sie spezielle Schwarz-Weiss-Filme benötigen. Weil Schwarz-Weiss-Filme im Gegensatz zu Farbfilmen mit einem etwas anderen Verfahren entwickelt werden, erkundigen Sie sich zuerst bei Ihrem Labor, ob auch das Entwickeln von Schwarz-Weiss-Fotos angeboten wird. Wenn Sie mehr über die generelle Schwarz-Weiss-Fotografie erfahren möchten, können Sie unseren eigenen Wissensartikel dazu lesen.

Analoge Fotos als CEWE KALENDER Wandkalender A4 bestellen!