Migros - Ein M besser

Sprachnavigation

Was macht die Brennweite bei einem Objektiv aus?

Wer sich mit Fotografie beschäftigt oder eine Kamera zulegen möchte, wird mit vielen technischen Begriffen konfrontiert. Besonders oft stellt sich die Frage, was die «Brennweite» bei Kameraobjektiven für eine Bedeutung hat.

Die Brennweite erklärt

Einfache Begriffserklärung: Brennweite

Ganz grundsätzlich steht die Brennweite für die Entfernung zwischen der Linse und ihrem Brennpunkt. Die Brennweite bestimmt demnach, mit welchem Winkel ein Foto aufgenommen wird und somit wie gross ein Bildausschnitt auf dem Kamerasensor abgebildet wird.

Angegeben wird die Brennweite in Millimeter-Einheiten und lässt sich in der Regel auf dem Objektiv ablesen.

Kurze Brennweite

Was ist eine kurze Brennweite?

Umso kleiner die Millimeterzahl der Brennweite, umso kürzer ist die Brennweite. Brennweiten unter ca. 50 Millimetern werden grundsätzlich als klein bezeichnet und führen zu weitwinkeligen Fotos. Deshalb werden Objektive mit kurzen Brennweiten auch «Weitwinkelobjektive» genannt.

Objektive mit einer Brennweite von unter 20 Millimetern gelten als «ultraweitwinkelig». Mit Ultraweitwinkelobjektiven lässt sich auch aus kurzer Distanz ein besonders grosser Bildausschnitt ablichten. Bei Landschaftsfotos mit Weitwinkelobjektiven entstehen Panoramaaufnahmen, die sich optimal als Wandbilder zum Ausdrucken eignen.

Gibt es eine «normale» Brennweite?

Es gibt tatsächlich so etwas wie eine normale Brennweite. Sie leitet sich von dem Sehwinkel des menschlichen Auges ab. Ein normalwinkeliges Objektiv hat eine Brennweite von um die 50 Millimetern.

Das Teleobjektiv: Weit entfernte Objekte fotografieren

Bei Brennweiten zwischen 70 und 300 Millimetern spricht man von «Telewinkel». Noch grössere Brennweiten ab 300 Millimetern werden «Super-Telewinkel» genannt.

Teleobjektive werden gebraucht, um weit entfernte Objekte bildfüllend zu fotografieren. So können beispielsweise bei Fussballspielen auch von der Seitenlinie aus die fussballspielenden Kinder wie aus naher Distanz abgelichtet werden.

Brennweite versus Zoom

Ist Brennweite dasselbe wie Zoom?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Objektiven, solche mit fester Brennweite und sogenannte Zoom-Objektive. Zweitere haben eine Bandbreite an Brennweite, die sich beispielsweise durch das Drehen am Objektiv selbst oder durch Tastendruck auf der Kamera einstellen lässt.

Oftmals werden Objektive auch nach ihrer Brennweiten-Bandbreite betitelt, beispielsweise als 18-55mm Objektiv. Innerhalb dieses Bereiches kann die fotografierende Person mit dem Objektiv zoomen und fotografieren.